Literaturwissenschaft und Belletristik

Weihnachtsgedichte

Der Tannenbaum

Am Marktplatz steht ein Tannenbaum

und reckt sich hoch empor

und wiegt sich sanft im Heldentraum

und lauscht dem Weihnachtschor.

Ein Stern aus Schnee tanzt froh heran,
gelockt von Lied und Licht,
doch mag die stolze Weihnachtstann'
den zarten Schneestern nicht

und setzt als schnelle Waffe ein
ihr warmes Lichterkleid
und bleibt die Sternenquell' allein
und liebt die Weihnachtszeit.


Der Tannenbaum. Illustration zum gleichnamigen Gedicht. © Bild und Text Hannelore Furch Dez. 2016