Hannelore Furch

 

Herzlich Willkommen!

Gemobbt, gefoppt oder anderswie am Boden zerstört?
Dann entdecken Sie ihre Flügel!

Die Botschaft

Blätter meines Lebensbaumes
treiben hin am Straßenrand,
Blüten meines Lebenstraumes
blies der Wind ins Niemandsland.

Volles Leben, hoch zu Rosse,
das ich führte, ist dahin,
Endpunkt ist die tiefe Gosse,
wo ich selbst das Treibgut bin.

Eine zielbewusste Schwalbe
fliegt in meinen Lebensbaum,
sehnend nehme ich's als halbe
Rettung hin im Tagestraum.

Stark und schön ihr Flügelschwingen!
Staunend schaue ich hinauf,
denn in diesem Wohlgelingen
zieht sie Kreise, steigt dann auf
.

Welch ein wunderbares Zeichen!
Ansporn, der die Fahne hisst,
eine Botschaft ohnegleichen,
die man niemals mehr vergisst!

Ich ergreif' des Lebens Zügel,
hab' die Blütensaat bestellt
und das Schwingen meiner Flügel
trägt mich noch mal in die Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Vertonung des Gedichts s.  Auferstehungsgedicht


Wer's ernster mag:

Das Kichern der Möwen - Gedichtezyklus zu den Themen Flucht und Krieg, Berlin in Zeiten des kalten Krieges, Atomkrieg:

Das Kichern der Möwen
Gedichte um Flüchtlinge, Krieg, Berlin zu Zeiten des kalten Krieges. Texte und Illustrationen © Hannelore Furch.



Die Gruppe 48  

Die Ausschreibung zum Literaturwettbewerb der "Gruppe 48 e.V." ist beendet. Siehe Info dazu auf:  http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2019     

Die Video-Aufzeichnung des Literaturwettbewerbs 2018, Finalrunde v. 09.09.2018 in Rösrath, Schloss Eulenbroich, ist auf Yoztube zu sehen.

In Ausschnitte als Kurzfassung:
https://www.youtube.com/watch?v=WwbyHrRZqN8&t=9s


In ganzer Länge:
Teil 1:
https://www.youtube.com/watch?v=Q0a5zkiXkFo
Teil 2:
https://www.youtube.com/watch?v=8I7Jks_JtNo&t=4s